Einrichtung zum Wohlfühlen

Wer sich eine komplett neue Einrichtung zusammenstellt, der hat es leicht, denn so kann alles gut aufeinander abgestimmt werden, doch wer nur einzelne Stücke neu sucht, der steht häufig vor der Problematik auf vorhandenes Rücksicht nehmen zu müssen. Sicherlich ist Wohnen eine individuelle Sache und genauso individuell sollte die Einrichtung sein, doch häufig liegt es an den Details, ob ein Raum zum Wohlfühlen einlädt oder einfach nur zweckdienlich erscheint und ungemütlich wirkt. Wer bereits eine Einrichtung hat, der muss diese nicht komplett ersetzen, um einen Raum angenehmer zu gestalten, sondern oft liegt es an Kleinigkeiten, die geändert werden sollen.
Das können mal die Wände sein, die mit Farbe versehen werden sollen oder auch Regale, denen es an Dekoration fehlt und die damit zu kahl aussehen und die Atmosphäre des Raums drücken.

Wohnen ist eine individuelle Sache und so sollte eine Wohnung auch ein individuelles Flair versprühen. Hobbys und eigener Geschmack sollten in einer Wohnung immer einen Platz finden und zwar möglichst in dem Raum, in dem man sich am Längsten am Tag aufhält. Diese Blickfänge bieten durch das Wohlgefallen nämlich eine angenehme Stimmung und können so auch Besuchern präsentiert werden.
Praktische Möbel mit Stauraum sollten genauso vorhanden sein, wie Möbel, die Platz bieten eigene Schätze gut zu platzieren und sie als Blickfang zu nutzen. Wer mit seiner Einrichtung unzufrieden ist, der kann häufig durch Umstellen der Möbel viel erreichen und der Wohnung eine neue Aufteilung geben. Schon kleinere Verschiebungen führen zu Effekten, die vorher nicht sichtbar waren und die den Wohnraum auflockern können. Ob Arbeitsplatz im Wohnzimmer oder im Schlafzimmer, mit ein paar Handgriffen kann man einzelne Bereiche geschickt abtrennen und sie zu wahren Schmuckstücken umwandeln.

Sicherlich bedarf es hin und wieder auch ein paar neuer Einrichtungsgegenstände und hier sollte man vor dem Kauf klare Vorstellungen haben und sich klar machen, mit welchen vorhandenen Möbeln die neuen Stücke kombiniert werden sollen. So schafft man es, aus Vorhandenem und Neuem eine perfekte Mischung zu erzielen und kann sich wieder rundum wohlfühlen. Farbliche Akzente dürfen in keiner Wohnung fehlen. Diese können mit Möbeln gesetzt werden, aber auch mit Decken, Kissen und Dekorationsgegenständen. Besonders sollte man aber darauf achten, dass farbliche Akzente für einen Raum nicht zu unterschiedlich in der Farbwahl sind. Wer sich auf eine bestimmte Farbpalette festlegt, der bringt Ruhe in den Raum. So kann man zum Beispiel mit einer breiten Palette an Rot-Tönen oder einen breiten Palette an Braun-Tönen arbeiten.

Gerade Wohnzimmer und Schlafzimmer sollten immer Ruhe ausstrahlen und dies erreicht man mit einer guten Farbwahl und Dekorationsartikeln wie Kerzen oder indirekter Beleuchtung. Wichtig ist es, sich vorher klar zu werden, wie man wohnen möchte, denn zwar ist auch ein Stilmix möglich, aber hier sollte nicht übertrieben werden und mehr wie zwei Stilrichtungen sollten nicht in einem Raum vereint werden, da sonst der Raum eher unruhig und damit ungemütlich wirkt. Durch ausreichend Stauraum fällt es leicht, dass der Raum immer aufgeräumt wirkt und nicht zu viele optische Reize auf einmal auf den Bewohner einwirken.

doDEKO-Wohnideen